Erstellen von Energieausweisen für Wohn- und Nichtwohngebäude DIN 18599

Erstellen von Energieausweisen für Wohn- und Nichtwohngebäude

Das Ingenieurbüro Peter Wünsch erstellt Energieausweise für Wohn und Nichtwohngebäude nach DIN 18599. Geregelt sind die Vorgaben zum Energieausweis in Teil 5 des Gebäude-Energiegesetzes (GEG 2020). Von § 79 bis § 88 finden Eigentümer und Mieter alle Details. Bis zum 1. Mai 2021 gilt noch die ehemalige Energieeinsparverordnung (EnEV).

Nach der neuen Regelung bleibt die bekannte Unterteilung in Verbrauchsausweis und Bedarfsausweis, ebenso die Anlässe, bei denen der Energieausweis erstellt, vorgezeigt und übergeben werden muss (Umfangreiche Sanierung mit Berechnungen zum gesamten Gebäude, Vermietung, Verkauf, Verpachtung, Neubau). Spätestens bei der Besichtigung muss der Energieausweis vorgelegt werden, bei Vertragsabschluss muss der Energieausweis im Original oder als Kopie übergeben werden.
Grundsätzlich unterscheidet man einen Energieausweis in den

  • Energiebedarfsausweis und
  • Energieverbrauchsausweis.

Beim Bedarfsausweis werden die Kennwerte für den Energiebedarf rechnerisch auf der Grundlage von Baujahr, Bauunterlagen (Gebäudetyp, Adresse, Anzahl der Wohnungen und Gesamtwohnfläche) den technischen Gebäude- und Heizungsdaten und unter standardisierten Rahmenbedingungen (Klimadaten, Nutzerverhalten, Raumtemperatur) bestimmt.

Beim Verbrauchsausweis beruhen diese Berechnungen vor allem auf den realen Verbräuchen der letzten drei Jahre. Aus den Heizkostenabrechnungen oder anderen geeigneten Verbrauchsmessungen werden dann die Kennwerte für den Energieverbrauch des gesamten Gebäudes ermittelt.
Welchen Energieausweis Sie benötigen, hängt von verschiedenen Szenarien ab.

>> mehr erfahren